FAQ

Sie haben über unser FAQ hinaus weitere Fragen?

Sie fragen, wir antworten

Was kostet eine Sanierung?

Pauschal können wir dies natürlich nicht beantworten, denn die Kosten einer Sanierung hängen immer von der Qualität der gewünschten Ausstattung und dem Umfang der Arbeit ab. Es ist ein bisschen wie beim Autokauf… ein Fiat Uno ist günstiger als ein Porsche 911.

Wie lange dauert eine Sanierung?

Das können wir pauschal nicht beantworten, da es von Größe und Umfang des Sanierungsprojekts abhängt. Die Dauer variiert zwischen zwei bis 16 Wochen.

Arbeiten Sie in ganz Deutschland?

Wir arbeiten überwiegend im Großraum Berlin. Einige Aufträge haben wir aber auch schon in ganz Europa erledigt.

Arbeiten Sie mit Anzahlungen?

Ja, denn um überhaupt anfangen zu können, bestellen wir ganz individuell nach Ihren Wünschen Material.

Danach gehen wir und unsere Partner aber zuerst einmal in mehreren Etappen in Vorleistung.

Kann ich Materialien selber einkaufen und an Sie übergeben? Kann ich beim Bau helfen?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur hochwertige Materialien verbauen, die wir selbst geprüft und gekauft haben. Wenn wir Materialien außerhalb unseres üblichen Repertoires annehmen und Sie oder jemand aus der Familie uns bei der Arbeit hilft, können wir keine Gewährleistung geben und unsere üblichen Arbeitsabläufe wären zudem gestört.

Wie erfolgt die Rechnungsstellung?

Die Rechnungsstellung erfolgt in Teil- Rechnungen bis zur Schlussrechnung.

Habe ich die Möglichkeit, noch einmal Pläne zu ändern?

Sie können bis zu einem gewissen Grad Ihre Wünsche und Pläne ändern. Bitte beachten Sie, dass in der Regel dabei Extra- Kosten entstehen, die zuvor nicht kalkuliert waren.

Wieviel Garantie/ Gewährleistung geben Sie?

Wir geben die üblichen drei Jahre Garantie. Sollten in dieser Zeit Mängel auftreten, beheben wir diese natürlich.

Kann ich die Rechnungen steuerlich absetzen?

Sprechen Sie hierüber mit einem Steuerberater. In der Regel kann man jedoch Sanierungskosten an der eigenen Immobilie steuerlich absetzen. Bei einem großen Sanierungsvorhaben lohnt sich der Gang zum Steuerberater also und Sie entdecken vielleicht, dass Sie sich mehr leisten können als gedacht, da Sie an anderer Stelle Steuern sparen.

Eine Sanierung ist dringend notwendig. Mir fehlt es aber an Geld. Was empfehlen Sie?

Sprechen Sie einmal mit der Bausparkasse Ihres Vertrauens und informieren Sie sich über die Möglichkeit von kostengünstigen Krediten im Baubereich. Wenn Sie bereits einen angesparten Bausparvertrag haben, stehen Sie bereits gut da. Denn Bausparverträge können natürlich auch für Sanierungen genutzt werden.

Außerdem hat die KfW viele günstige Kredite und sogar Förderzuschüsse für bestimmte Sanierungen im Programm. Für den Raum Berlin gewährt die IBB je weitere Vergünstigungen für energetische Sanierungen. Eine Prüfung Ihrer Möglichkeiten lohnt sich.

„Immobilien sind so individuell wie ihre Besitzer. Harmonie entsteht, wenn die Wünsche der Eigentümer und die Erfordernisse der sanierungsbedürftigen Objekte in Einklang gebracht werden. Dafür sorgen wir.
Ich muss gestehen, ich liebe dieses
„wooow und ooooh“, wenn ich die modernisierten Wohnungen übergebe.“

Daniel Zigotzky
GESCHÄFTSFÜHRER DER BIB INNENAUSBAU GMBH

Wir freuen uns auf Sie

14 + 12 =